Das Werkstor der Wiener Brückenbau und Eisenkonstruktions AG

Der Maschinenbau fertigte auch Schottersortiermaschinen

Der Russe Juri Gagarin, erster Mensch im All, besuchte die VÖEST

1960 bis 1969

Kurzer Auszug aus der Chronik

 

 12. Jänner 1960
Inbetriebnahme des indischen Stahlwerkes "Rourkela", welches von der VÖEST in Zusammenarbeit mit Krupp errichtet wurde.

19. Mai 1960
Kaiserlicher Besuch im Werk. Schah Reza Pahlevi von Persien weilt auf Einladung von Bundespräsident Dr. Adolf Schärf in Österreich und besichtigt die VÖEST.

4. Juli 1960
Im Rahmen eines Staatsbesuches wird der Vorsitzende des Ministerrates der UDSSR, Nikita Chruschtschow, in der VÖEST begrüßt.

15. November 1960
Stapellauf der "Wienertor".

14. März 1961
Dipl. Ing. Walter Hitzinger beendet seine Aufgabe als Vorstandvorsitzender und wechselt zu Daimler Benz, Stuttgart. Dr. Herbert Koller wird zu seinem Nachfolger bestellt.

22. Juli 1961
Die letzten Waggons mit Ablöselieferungen aus dem Staatsvertrag verlassen die VÖEST in Richtung UDSSR.

26. Juli 1961
Anläßlich des Jubiläums "15 Jahre Verstaatlichtengesetz" gibt die Post eine repräsentative Sonderpostmarkenreihe heraus. Der 3-Schilling-Wert dieser Markenreihe zeigt in Anerkennung der Leistungen des Unternehmens für die österreichische Wirtschaft das LD-Stahlwerk der VÖEST.

6. Oktober 1961
Der VÖEST-eigene Hafen wird in Betrieb genommen. Die Gesamtlänge beträgt 815 m.

1. Oktober 1962
Beginn der Montagearbeiten an der Stahlkonstruktion der "Europabrücke" (Brückenhälfte Patsch) in Tirol. Die Montagearbeiten an der Brückenhälfte Schönberg begannen bereits 1960 durch die Firma Waagner Biro.

24. September 1963 I
Am Distriktgericht von Detroit bginnt ein Prozess wegen einer Patentverletzung des LD-Verfahrens. Es ist eine weitere Etappe der bereits acht Jahre dauernden Auseinandersetzung zwischen der VÖEST-ALPINE Montangesellschaft, der Verwertungsgesellschaft für die LD-Patente BOT in Zürich und Henry J. Kaiser Company in Oakland, Kalifornien als Lizenznehmer für das LD-Verfahren in den USA einerseits und Mc Louth Steel Corporation in Detroit andererseits.

1. Jänner 1965
Erhöhung des Mindesturlaubs für Angestellte auf: 18 Werktage bie 10 Arbeitsjahre, 24 Werktage bis 25 Arbeitsjahre, 30 Werktage über 25 Arbeitsjahre. Der Mindesturlaub für Arbeiter bei einer Dienstzeit von weniger als 15 Jahren beträgt 18 Werktage.

1. Juli 1965
Kaugummiaktion! Wenn die Außentemperatur 27° C übersteigt erhalten Arbeiter in Warmbetrieben 3 Stück, alle anderen Arbeiter 2 Stück Kaugummi. Die Aktion gilt von 1. Juli bis 1. Oktober 1965.

9. Juli 1965
Bundeskanzler Dr. Klaus besucht die VÖEST. Es ist der erste Besuch eines österreichischen Regierungschefs im Werk. Zum Abschluss seines Besuches sagte er wörtlich: "Heute bin ich erstmals bereit, ebenfalls in stolzen Worten und in hohen Tönen das Lied der VÖEST zu singen".

1. September 1965
In einem lobenden Artikel beschreibt die amerikanische Industriezeitschrift "Forbes" die Erneuerungsarbeiten an der weltberühmten Seil-Straßenbahn (Cablecar) in San Francisco durch die VÖEST.

20. Jänner 1966
Das VÖEST-Schiff "Kremsertor" sinkt vor der britischen Küste bei Plymouth. Der Frachter war mit Eisenerz beladen und bekam im Golf von Biskaya bei starkem Sturm durch Verrutschen der Ladung Schlagseite. Die Besatzung konnte gerettet werden.

4. Juni 1966
Bei den Feierlichkeiten "100 Jahre Linzer Feuerwehr" und "100 Jahre Firma Rosenbauer" demonstriert die Werksfeuerwehr eine Löschvorführung, bei der auch erstmals Strahlenmeßlehrgänge abgehalten werden.

8. Oktober 1966
Eröffnung der Linzer Hochschule (Johannes Kepler-Universität) durch Bundespräsident Franz Jonas. Erster Rektor ist Ludwig Fröhler. Studienrichtungen: Rechtswissenschaft, Sozial- und Wirtschaftswissenschaft, Technische Naturwissenschaft.

31. Oktober 1967
In der Flensburger Werft der Ister-Reederei läuft die "Buntentor", das vierte und größte VÖEST-Schiff, mit einer Tragfähigkeit von 38.000 t, vom Stapel.

15. November 1967
Der größte Kugelgasbehälter Österreichs (konstruiert und gebaut vom VÖEST-Stahlbau) wird an SBL (Stadtbetriebe Linz) übergeben. Aufstellungsort: Werkseinfahrt Franckstraße. Gewicht: 950 t, Fassungsvermögen: 100.000 m3.

15. Jänner 1968
Vom Maschinenbau Linz wird die 10.000ste Drehbank ausgeliefert. Generaldirektor Dr. Koller macht diese Jubiläumsdrehbank auf der Wiener Internationalen Frühjahrsmesse der Technischen Hochschule Wien zum Geschenk.

1. Juni 1968
In Wien wird ein Vertrag über Erdgasleferungen an die VÖEST Linz unterzeichnet. Als Gegenleistung erhält die VÖEST den Auftrag zur Lieferung von 520.000 t Großrohre an die sowjetische Tromsyrioimport für eine 1.500 km lange Erdgasleitung.

21. November 1968
Anläßlich der Inbetriebnahme des Tiegel 6 und der ersten Brammenstranggießanlage CC1 im LD-Stahlwerk 2 durch Bunderpräsident Franz Jonas und im Beisein zahlreicher Ehrengäste erhält jedes Belegschaftsmitglied ein kostenloses Werksküchenessen.

9. Juni 1969
Eröffnung der modern ausgestatteten Großküche mit Speisesaal im Verwaltungszentrum. Gleichzeitig wird die Küche im Betriebsgebäude 1 geschlossen.

10. November 1969
Beginn der Montagearbeiten an der dritten Linzer Donaubrücke (VÖEST-Brücke) durch Stahlbau-Brückenspezialisten mit zwei Vorbaugeräten. Gesamtgewicht: 6.300 t.

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Standort